RSS-Feed   Als Favorit hinzufügen
 

Bericht des Bürgermeisters zur Sitzung der Gemeindevertretung vom 2.7.2020

24.07.2020

Bericht des Bürgermeisters zur Sitzung der

Gemeindevertretung vom 02.07.2020

 

 

  • Zum 30.09.2019 betrug die Einwohnerzahl 721
  • Die Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie hatten zahlreiche

Auswirkungen auch für die Gemeinde Neversdorf. Die Badestelle und der

Kinderspielplatz mussten gesperrt werden. Die Wa-Wi-Wa-Rallye und auch der

Dorfputz sind ausgefallen. Letzterer wurde mit wenigen Freiwilligen unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen einige Tage später nachgeholt. Weiter gab es Einschränkungen bei der Strauchgut- und Sperrmüllsammlung durch den Wegezweckverband. Die Einwohnerversammlung der Gemeinde Neversdorf wird voraussichtlich in den Herbst verschoben.

  • Die Dorfgemeinschaft Vogelschießen und die Freiwillige Feuerwehr haben mitgeteilt, dass die diesjährigen Veranstaltungen „Vogelschießen“ und „Sommerfest“ aufgrund der Beschränkungen und geltenden Auflagen ausfallen werden.

Hinweis der Vorsitzenden Svea Andresen (Dorfgemeinschaft Vogelschießen): Ab 2021 findet das Vogelschießen immer am 2. Wochenende vor den Ferien statt. Nächstes Jahr somit am 12.06.2021

  • Die Gemeindevertretung und die bürgerlichen Ausschussmitglieder haben sich in der Zeit, in der keine Sitzungen stattfinden durften, in insgesamt drei Webmeetings über aktuelle Themen ausgetauscht.
  • Zum 02. Juni 2020 lagen die Gewerbesteuererträge der Gemeinde Neversdorf bei ca. 60.500 Euro und somit rund 5.600 Euro über den Planungen zu Mitte des Haushaltsjahres. Die Auswirkungen wegen der Corona Krise werden sich voraussichtlich erst im Haushalt 2021 bemerkbar machen.
  • Die von der Gemeinde gehaltenen Aktienanteile an der SH-Netz AG ergaben für das Jahr 2019 Ausgleichszahlung in Höhe von 21.723,91 €.
  • Der Kreis hat in seiner Dezember-Sitzung zum Haushalt 2020 die Senkung der Kreisumlage von 33,25 % auf 31,25 % beschlossen. Für den Haushalt 2020 der Gemeinde Neversdorf bedeutet dieses eine Einsparung von 17.312 €.
  • Im April 2020 hat die Firma Dräger einige gemeindlichen Wege instandgesetzt. Die Sperrung im Hörsten konnte aufgehoben werden.
  • Die Errichtung der Löschwasser-Entnahmestelle an den Vorseen erfolgte im Februar 2020.
  • Gehwege- und Straßenmaßnahmen: Neuverlegung eines Teils des Gehweges in der Dorfstraße und setzen von Rasenborde an Bushaltestelle am Dorfplatz. Errichtung eines Siggerschachtes und Wasserführung in der Schiebrookstraße.
  • Die Borngruppe hat eine Erweiterung des Kiesabbaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite der L167 am 13. Mai 2020 beim Kreis Segeberg beantragt. Unterlagen liegen der Gemeinde Neversdorf für das gemeindliche Einvernehmen noch nicht vor. Die Fläche liegt direkt an der Autobahn und ist somit weiter von der Ortsbebauung entfernt als bisherige Gebiete.
  • Die jährliche Nistkastenaktion 2020 wurde durch Hendrik Meyer, Volker Davids, Susanne und Andreas Nixdorf durchgeführt.
  • Für das Baugebiet Schiebrookstraße (B-Plan Nr. 5) wird derzeit ein städtebaulicher Vertrag erarbeitet.
  • Der Kreis Segeberg stellt das Projekt „Mitfahrbank“ ein. Die Einrichtungen müssen aufgrund der Förderrichtlinien weitere fünf Jahre betrieben werden.
  • Die Geschwindigkeitsmessung in der Hauptstraße, Dorfeingang aus Richtung Leezen, in der Zeit vom 10. bis zum 24.02.2020 hat insgesamt 92.267 Fahrzeuge erfasst. Größtenteils hielten sich die Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Über 90 km/h wurden 10 Fahrzeuge registriert, zwischen 81 und 90 km/h wurden 33 Fahrzeuge registriert, zwischen 71 und 80 km/h wurden 343 Fahrzeuge registriert. 49.991 Fahrzeuge lagen bei der Messung zwischen 41 und 50 km/h.
  • Die Stiftung „Gemeinsam Leben“ hat den Hof in Neversdorf verkauft.
  • In der 24. Kalenderwoche wurde die mobile Toilette am Bootssteg wieder aufgestellt.
  • An der Liegenschaft Dorfstraße 65 ist es zu Graffitischmierereien gekommen. Es wurde Anzeige erstattet und eine Belohnung in Höhe von 100 Euro ausgesetzt.
  • Am 30.06. haben zwei Unbekannte an zahlreichen öffentlichen Schildern des Dorfes rechtsradikale Aufkleber angebracht. Anwohner haben die Polizei verständig.
  • Am 23./24.06.2020 hat ein Baustellenfahrzeug widerrechtlich Wasser aus der gemeindlichen Wasserversorgungsanlage entnommen.
  • Die Keimzahlen an der Badestelle Neversdorf geben keinen Anlass für Beanstandungen. Alle Grenzwerte werden hinsichtlich der Wasserqualität eingehalten.
  • Die Schleswig-Holstein Netz AG wird vom Trafo Klärwerk in Richtung Hauptstraße 98 ein Niederspannungskabel verlegen.
  • Der Feuerwehrkamerad Marc Mertschat wurde zum stellvertretenden Gemeindewehrführer ernannt. Die Gemeinde Neversdorf bedankt sich bei seiner Vorgängerin Jessica Tewes, die diese ehrenamtliche Tätigkeit 12 Jahre inne hatte mit einem Präsent.
  • Straßenbeleuchtung:
    • Im Zuge einer Anfrage mehrerer Bürger*innen zur Ausleuchtung des Dreiangels (Weg zwischen Dorfstraße und Hauptstraße) hat die Gemeinde Kosten in Höhe von 34.510 € ermittelt. Aufgrund aktuell genehmigter Fördermittel des Kreises Segeberg in Höhe von max. 17.255 € hat die Gemeindevertretung die Errichtung der Beleuchtung im Dreiangel beschlossen. Die Fertigstellung ist bis Jahresende geplant.
    • Weiterhin wird die Beleuchtung in der Seekoppel optimiert. Hier werden drei neue Laternen gesetzt und eine Laterne umgesetzt.
  • Die Gemeinde hat weitere 38 Aktienanteile an der SH-Netz AG gezeichnet und hält jetzt 140 Anteile im Wert von ca. 635.000 € an dem Unternehmen. Der jährliche feste Ausgleich entspricht einer Verzinsung von 3,24 %. Weiterhin erfolgt noch ein variabler Ausgleich je nach Unternehmensergebnis.
  • Die Stadtwerke Neumünster bieten im Zuge von Tarifanpassungen mehr Leistung zur selben Gebühr. Weiterhin fallen keine Baukosten mehr für Interessenten von Neuanschlüssen mit einem Hausanschluss bis zu 20 Metern Länge an. Ab dem 21. Meter kostet der lfd. Meter dann 35 €. Für weitere Informationen steht der Bürgermeister gerne zur Verfügung.
  • Wegemaßnahmen:
    • In der Schiebrookstraße ab Dorfausgang werden an markanten Stellen Rasengitter zur Banketten-Befestigung eingebaut.
    • Die Betonspurbahn von der L167 Richtung Tralau wird für geschätzte Kosten in Höhe von rd. 146.000 € saniert.
  • Aufgrund aktueller Rechtsprechung bezüglich der Einzäunung öffentlicher Gewässerflächen (nicht See) muss die der Regenrückhaltebecken (Vorseen) auf das Haftungsrisiko hin überprüft werden. Ein Gutachten soll nun Gewissheit bringen, wie hoch und umfangreich die Einzäunung sein muss. Zusammen mit dem Geländer für die Löschwasser-Entnahmestelle sollen dann Fördermittel eingeworben werden.
  • Als Ergebnis mehrerer Gesprächsrunden will die Gemeinde die Trinkwasserversorgung zukünftig über die Wassergenossenschaft Budörp in Leezen sicherstellen lassen. Hierzu werden weiterführende Verhandlungen aufgenommen. Der kostenaufwendige Neubau eines neuen Wasserwerkes und eines neuen Brunnens mit geschätzten 210.000 € würde somit entfallen.
  • Durch eine Spende eines Neversdorfer Bürgers konnte mit zusätzlichen gemeindlichen Mitteln ein Defibrillator angeschafft und am alten Dorfladen angebracht werden.
  • Das Stadtradeln findet in der Zeit 23.08. – 12.09.2020 statt.
  • Aufgrund der aktuellen COVID19-Pandemie wird sich die Gemeinde dieses Jahr nicht an den SE-Kulturtagen beteiligen.
  • Der Neu- und Erweiterungsbau des Kindergartens Leezen steht bevor und Neversdorf wird sich, gemessen an dem Einwohnerschlüssel, mit rd. 205.000 € an den Baukosten beteiligen.
  • Für die Reinigung von Einsatzschutzkleidung der Freiwilligen Feuerwehr wurde ein Rahmenvertrag abgeschlossen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Andreas Nixdorf

(Bürgermeister)