+++  SE-KulturDorf – Ein Fest, das bleibt  +++     
     +++  Bericht des Bürgermeisters zur GV 18.09.2019  +++     
     +++  Aktive Förderer der Feuerwehr  +++     
RSS-Feed   Als Favorit hinzufügen
 

Bericht des Bürgermeisters zur GV 18.09.2019

22.09.2019

Bericht des Bürgermeisters zur Sitzung der

Gemeindevertretung vom 18.09.2019

 

 

  • Zum 31.03.2019 betrug die Einwohnerzahl 719

  • Im August wurde das neue Kleinkinder-Spielgerät „Mini-Lena“ auf dem Spielplatz Dörpschün aufgestellt. Bei allen Spielgeräten mit Fallschutzfläche wurde der Spielsand ausgetauscht. Die Fallschutzflächen der Kletterwand und der Mini-Lena wurden mit neuen Bordsteinen eingefasst.
  • Am 07.07.2019 wurde der Boule-Platz an der Dörpschün eingeweiht und erfreut sich seitdem einer großen Teilnehmerzahl.
  • Leider gibt es an der Dörpschün nicht nur erfreuliches. So wurde am 25.08.2019 das Tornetz und zwei Mülleimer in Brand gesetzt. Die Gemeinde bedankt sich bei der Feuerwehr für den schnellen Löscheinsatz.
  • Mitte Juni wurde auf einer ca. 400 m² großen Fläche an den Fischteichen der Riesenbärenklau entfernt. Mitte August wurde die Fläche noch einmal nachgearbeitet. Im Herbst soll eine erneute Bearbeitung der gemeindlichen Fläche stattfinden, um dann in 2020 weitere Flächen in Angriff zu nehmen.
  • Seit Anfang Juli 2019 befindet sich eine mobile Toilette an der Badestelle. Ende September wird diese dann wieder entfernt.
  • Abgeleitet aus den Kaufverträgen der Jahre 2017 und 2018 liegt der Bodenrichtwert für Neversdorf bei 90 €. Der Vorjahreswert aus 2018 lag bei 95 €
  • Zuletzt waren vermehrt Berichte über die Aufsichtspflicht bei Badeinseln oder Schwimmstegen aus der Presse zu entnehmen. Die Anliegergemeinden des Neversdorfer Sees haben die Haftungsfrage durch das Amt Leezen und den Kommunalen Schadensausgleich (KSA) klären lassen. Demnach ist eine Aufsichtspflicht nur bei einem regen Badebetrieb erforderlich. Ein reger Badebetrieb konnte durch das Ordnungsamt des Amtes Leezen jedoch nicht festgestellt werden, sodass die Gemeinde Neversdorf keine Veranlassung sah, eine Sperrung der Badeinsel vorzunehmen bzw. eine Aufsicht zu stellen.
  • Derzeit findet ein Volksbegehren zum Schutz des Grundwassers statt. Gegenstand des beantragten Volksbegehrens ist der Gesetzentwurf mit Begründung zum „Gesetz zur Änderung des Landeswassergesetzes und des Landesverwaltungsgesetzes des Landes SH“. Bisher werden die Pläne von Erdölkonzernen vielfach der Öffentlichkeit vorenthalten (z.B. in Bezug auf Fracking), um Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu schützen.
    Das Volksbegehren zielt auf eine Veröffentlichung der Antragsunterlagen ab, um zivilgesellschaftlichen Organisationen die Möglichkeit zur Stellungnahme von Anträgen zu geben und der zuständigen Behörde möglicherweise verbundene Probleme aufzuzeigen.
    Die Eintragungsfrist zum Volksbegehren endet am 02.03.2020 und kann beim Amt Leezen – Zimmer 7.1/7.2 (Einwohnermeldeamt) vorgenommen werden.
  • Der Neversdorfer Dorfputz (in SH = „Aktion Saubere Landschaft“) findet am 14.03.2020 statt.
  • In der Presse war zuletzt eine Statistik über die durchschnittlichen Steuerhebesätze zur Grundsteuer B auf Bundesebene zu entnehmen. Spitzenreiter ist das Bundesland NRW mit 540 Prozent. Den niedrigsten Wert aller Bundesländer hat Schleswig-Holstein mit 327 Prozent. Der Wert in der Gemeinde Neversdorf liegt sogar bei nur 215 Prozent.
  • In der Zeit vom 13. – 15.09.2019 richtete die Jugendwehr Groß Niendorf ein Jugendzeltlager auf dem Bolzplatz an der Dörpschün ein. Ziel war die Mitglieder-Werbung bei Neversdorfer Jugendlichen.
    Die Gemeinde Neversdorf möchte noch einmal ausdrücklich alle Jugendlichen ermuntern, die Jugendwehr beizutreten. Das Löschwesen ist eine gemeindliche Aufgabe. Hierfür sind wir immer um Nachwuchs verlegen.
    Die Jugendwehr unterstützte uns auch beim „Tag der Vereine“ und der abendlichen Veranstaltung im Rahmen des „SE-KulturDorfes“. Hier möchten wir uns noch einmal bei allen Jugendlichen und den Betreuern bedanken. Die Jugendwehr ist stets willkommen!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Andreas Nixdorf

(Bürgermeister)